First Impressions: Hyaluron-Booster von Rival de Loop

Wenn man knapp über 30 ist, nimmt die Hautpflege eine weitaus wichtigere Rolle ein als in jüngeren Jahren. 😉 Zeit also auch für mich, um meine Gesichtspflege ein wenig zu intensivieren.

Wie ich auf den Hyaluron-Booster von Rival de Loop aufmerksam wurde? Ganz einfach: In meiner Rossmann-App versprach ein Coupon einen ganzen Euro Rabatt! 🙂 Auch wenn mir dieser an der Kasse trotz ordnungsgemäßem Scan leider nicht abgezogen wurde, bin ich seit ein paar Tagen im Besitz des Feuchtigkeitskonzentrats.

Für 4,49 Euro erhält man eine Sieben-Tage-Kur in Glasampullen. Bislang habe ich drei davon jeden Abend verwendet. Aufgetragen habe ich die Pflege nach dem Abschminken und Reinigen des Gesichts. An die jeweils zwei Milliliter Konzentrat gelangt man durch ruckartiges Aufbrechen des Ampullenhalses. Die leicht milchige, hellblau aussehende Flüssigkeit lässt sich ganz einfach mit den Fingern auf Gesicht, Hals und Dekolleté verteilen.

Was ich super finde, ist die Wirkung! Gleich nach dem erstmaligen Verwenden empfand ich meine Gesichtshaut als praller und besser mit Feuchtigkeit versorgt. Zwar hinterlässt der Hyaluron-Booster zunächst einen leicht klebrigen Film auf der Haut. Wenn man kurz danach allerdings wie gewohnt seine Nacht- oder Tagespflege aufträgt, verschwindet dieses seltsame Hautgefühl wieder. Ich bilde mir bereits nach der kurzen Anwendungsphase ein, dass meine Haut an Spannkraft gewonnen hat. Dies ist aber nur ein subjektives Empfinden. Ich freue mich schon darauf, wie es meiner Haut (subjektiv) nach den sieben Tagen ergeht. 😀

Schade ist allerdings, dass die zwei Milliliter Konzentrat pro Ampulle mehr als großzügig bemessen sind. Für ein normales menschliches Gesicht in „Standard-Größe“ inklusive Hals und Dekolleté ist leider viel zu viel Produkt enthalten. Ich habe mir deshalb angewöhnt, den Hyaluron-Booster in drei direkt aufeinander folgenden Phasen aufzutragen. Denn aufheben sollte man die Produktreste in der angebrochenen Ampulle nicht. Ein entsprechender Hinweis ist auch auf der Packung zu finden.

Was sagen uns die Inhaltsstoffe? Die Verpackung wirbt mit einem Feuchtigkeitskick, der durch Duo-Hyaluron und Pro-Vitamin B5 erreicht werden soll. Pro Vitamin B5 ist auch als Panthenol bekannt, das unter anderem Feuchtigkeit binden kann. Das klingt doch schon einmal gut. Aber was ist mit diesem Duo-Hyaluron? Beim Überfliegen der Liste der Inhaltsstoffe bin ich auf den Begriff „Sodium Hyaluronate“ gestoßen. Dabei handelt es sich, wie zu erwarten, um Hyaluronsäure, die intensiv feuchtigkeitsspendend ist und die Haut aufpolstert. Leider bleibt mir aufgrund mangelnder Kenntnis der übrigen kryptisch klingenden Inhaltsstoffe verwehrt, wo sich die andere Komponenten des „Duo“-Hyaluron-Boosters verbirgt. 😦

codecheck-hyaluron-booster-rdl

Wenn man außerdem noch die Codecheck-App bemüht, die das Produkt auf (potenziell) bedenkliche Bestandteile überprüft, so meldet sie mit „CI 60730“ (= Farbstoff) und „Disodium Edta“ (= kann die Zellmembran schwächen) zwei solcher Inhaltsstoffe. Das ist vergleichsweise wenig. Warum Kosmetikhersteller bei einem Pflegeprodukt aber überhaupt einen Farbstoff einsetzen, erschließt sich mir nicht. Könnte man den nicht weglassen, Rossmann?

Mein Fazit: Obwohl ich relativ sensible Haut habe, vertrage ich das Produkt ohne Wenn und Aber. Mir gefällt das Ergebnis bis jetzt sehr gut und auch der Preis ist durchaus akzeptabel. Deshalb kann ich den Hyaluron-Booster wirklich empfehlen. Beautinis Extra-Tipp für noch frischere Haut: Unbedingt ausreichend trinken! Am besten natürlich pures Wasser. 🙂