Elektrische Zahnbürste Oral-B Pro 1000 Precision Clean im Test

Letzte Woche konnte ich meinen Augen kaum trauen! Ich hatte beim Rossmann-Blogger-Newsletter tatsächlich wieder einmal Glück und habe eine elektrische Zahnbürste von Oral-B inklusive einer Packung Blend-a-med-Pro-Expert Zahncreme gewonnen! Meine Freude war umso größer, als dass ich meine bisherige elektrische Zahnbürste ohnehin entsorgen wollte. Gesagt, getan!

Oral-B  Pro 1000 Precision Clean

Die Oral-B Pro 1000 Precision Clean habe ich nun schon ein paar Tage im Gebrauch. Sie ist ist handlich und hat ordentlich „Wumms“, wenn ihr versteht. 😉 Alle 30 Sekunden macht ein kurzer Vibrationsalarm darauf aufmerksam, dass das nächste Viertel des Mundraums geputzt werden darf. Nach zwei Minuten macht eine länger dauernde Vibration dann deutlich, dass der Putzvorgang beendet ist. Selbstverständlich kann man aber noch ein paar Sekunden oder Minuten dranhängen. Was das Reinigungsergebnis betrifft, so bin ich wirklich beeindruckt. Meine Zähne fühlen sich auf jeden Fall sauberer und glatter als bei meinem älteren Vorgänger-Modell an.

Highlight der Pro 1000 Precision Clean ist die optische Warnung, wenn man beim Putzen zuviel Druck auf Zähne oder Zahnfleisch ausübt. Dann leuchtet nämlich ein rotes Signallämpchen, das man auch dann gut wahrnimmt, wenn man die Bürste gerade im Mund hat. Dass ich beim Putzen zu rabiat hantiere, kommt bei mir zugegebenermaßen selten vor, aber es kommt vor. Von daher ist das ein nützliches Feature!

Schön ist auch, dass ich meine bisherigen Oral-B-Bürstenaufsätze (Sensitiv) verwenden kann. Das Aufstecken ist hier problemlos möglich. In der Packung selbst war ein normaler Bürstenkopf dabei. Den werde ich wohl meinem Freund geben. 😉

Die Ladestation ist klein und nimmt kaum Platz im Bad weg. Wenn die Bürste auflädt, blinkt eine grüne Lampe. Bei mir blinkt sie allerdings kontinuierlich. Auch nach sechs Stunden, nach denen der Ladevorgang eigentlich abgeschlossen sein und das grüne Licht permanent brennen soll. Ich nehme die Station dann einfach vom Strom, weil ich nicht möchte, dass sie dauerhaft lädt.

Was ich noch nicht ausgetestet habe, ist die Blend-a-med-Zahncreme. Sie soll vor den Säuren schützen, die durch Zucker entstehen. Ich bin gespannt. 🙂

Advertisements