Mascara Review (L’Oréal, W7, Maybelline)

Nach langer langer Zeit gibt es auf meinem Blog wieder einmal etwas Neues – und dann gleich einen richtig umfangreichen Beitrag! 🙂

Ich probiere sehr gerne neue Mascaras aus und da mittlerweile wieder ein paar Neuzugänge zu meiner Sammlung hinzugestoßen sind, möchte ich gerne einen kleinen Vergleich starten. Getestet habe ich:

  • L’Oréal Volume Million Lashes Katzenblick (um 13 Euro)
  • W7 Absolute Lashes (um 6 Euro)
  • Maybelline Go Colossal Extreme (um 10 Euro)

Eines vorweg: Alle Mascaras sind nicht wasserfest und schwarz. Außerdem kann ich meine Erfahrungen immer nur auf Basis der oberen Wimpern schildern. Den unteren Wimpernkranz tusche ich nie. 😉

Die Mascara von L’Oréal musste ich sofort haben, nachdem ich sie in der Werbung gesehen hatte. 🙂 Außerdem gingen zu diesem Zeitpunkt meine Mascara-Bestände zur Neige und Nachschub musste her!

Zu Beginn ist die „Volume Million Lashes Katzenblick“ ein wenig flüssig und man muss beim Auftrag gut aufpassen. Mir ist am Anfang beim Tuschen immer etwas schwarze Farbe aufs Oberlid gelangt, die ich dann mit einem Wattestäbchen entfernen musste. Dank der gebogenen Bürste erwischt man allerdings sofort alle Wimpern. Die Farbe ist tiefschwarz und glänzt sogar! Meine Wimpern werden nicht nur verdichtet, sondern auch verlängert. Die Wimperntusche hält bei mir den ganzen Tag und färbt weder am Oberlid noch am Unterlid ab. Der etwas teurere Preis relativiert sich, wenn man auf Angebote und Rabattaktionen achtet. Ich habe die Mascara für um die 9 Euro in der Drogerie bekommen.

Nun  zur „Absolute Lashes Mascara“ von W7. Dieses Produkt soll ja ein Dupe zur Benefit „They’re real Mascara“ sein. Tatsächlich lässt schon die Verpackung diese Vermutung  zu. [Hier mal ein Blick auf das Benefit-Produkt.] Bestellt habe ich das gute Stück über Amazon. Ich kenne die Original-Mascara von Benefit nicht und kann deshalb nicht sagen, inwieweit das Dupe ihr tatsächlich ähnelt. Auffällig finde ich das Bürstchen, das extrem spitze Borsten hat. Das merkt man leider auch beim Auftrag, bei dem es ganz schön piksen kann. 😦 Und vom Ergebnis bin ich ehrlich gesagt auch ziemlich enttäuscht. Der Effekt lässt total zu wünschen übrig: Kaum Volumen, keine Verlängerung. Wer auf einen natürlichen Wimpern-Look wert legt, kann damit vielleicht etwas anfagen. Ich leider nicht.

Last but not least widme ich mich der „Maybelline Go Colossal Extreme Mascara“. Sie wurde mir von einer Freundin geschenkt, die weiß, dass ich unter akutem Schminkutensil-Mangel leide. 😉 Wie man es von den Maybelline-Mascaras gewohnt ist, kommt das Produkt mit einem ziemlich großen, nicht aus Gummi bestehenden, Bürstchen daher. Auffällig ist die bauchige Form. Weil das Bürstchen aber ganz schön groß ist, muss man auch hier beim Auftragen etwas aufpassen. Gleich beim ersten Auftrag werden die Wimpern gut verlängert und erhalten auch mehr Volumen. Ein ganz klein wenig verkleben die Wimpern, was mich aber nicht stört. Die Farbe „bröckelt“ leider ein bisschen, so dass man am Abend einen leichten grauen Schatten unter den Augen hat. Für mich angesichts des guten Effekts aber ein solides Produkt.

Mein Fazit & meine Rangliste

  1. L’Oréal Volume Million Lashes Katzenblick
  2. Maybelline Go Colossal Extreme
  3. W7 Absolute Lashes

 

Mascara-Vergleich: Masterpiece Transform vs. Masterpiece Glamour Extensions

Von Wimperntusche kann frau ja nie genug bekommen! 😀 Ich glaube, ich spreche für viele Mädels, wenn ich sage, dass bei diesem Utensil die Suche nach dem „Heiligen Gral“ besonders nervenaufreibend ist. Denn eine Mascara muss vieles können: Volumen verleihen, Länge geben, den Schwung halten und Farbe abgeben. Dabei soll sie gut verträglich sein, lange halten und die einzelnen Wimpern dürfen möglichst nicht verkleben.

Vor ein paar Monaten hatte ich von Rossmann die Masterpiece Transform Mascara in Schwarz von Max Factor zum Testen geschickt bekommen. Zu diesem Produkt habe ich auf meinem Blog schon eine Review veröffentlicht. Die Mascara wird meiner Meinung nach insbesondere dem Anspruch nach Volumen, Farbabgabe und Haltbarkeit gerecht.

Umso überraschter war ich, als in der dm-Lieblinge-Box aus dem Monat April 2015 eine schwarze Max-Factor-Mascara enthalten war, die mich nicht nur von der Verpackung und vom Bürstchen her an die bekannte Mascara erinnert, sondern auch ein ähnliches Beauty-Versprechen abgibt: Die Max Factor Masterpiece Glamour Extensions 3-in-1 Volumising Mascara (was für ein Name 😉 ) soll Volumen, Länge und intensive Farbe verleihen.

Natürlich musste ich das gute Stück gleich ausprobieren. Das Gummi-Bürstchen sieht, wie gesagt, ähnlich seltsam aus. Von der Handhabung her ist es aber kein Problem. Der Auftrag gelingt sehr leicht und man erwischt die Wimpern wirklich gut vom Ansatz bis in die Spitzen. Der Effekt ist aber sogleich ein anderer: Statt sehr viel Produkt zu erwischen und damit einen stark voluminösen Effekt zu erzielen, bekommt man mit der Masterpiece Glamour Extensions Mascara sauber getrennte, aufgefächerte sowie verlängerte Wimpern. Grund dafür dürften die kleinen enthaltenen Härchen sein.

Die Zielsetzungen bzw. Effekte beider Wimperntuschen sind wirklich andere, was die zwei unterschiedlichen Produkte also rechtfertigt. 🙂 Hier noch einmal eine kurze Gegenüberstellung der Eigenschaften, durch die sich beide Mascaras, die übrigens je 12 ml Inhalt haben, meiner Meinung nach voneinander abgrenzen:

Masterpiece Transform:

  • Sehr starkes Volumen
  • Tiefschwarzes Farbergebnis
  • Dramatischerer Look (verdichtend)

Masterpiece Glamour Extensions:

  • Sauber getrennte Wimpern
  • Verlängerung
  • Natürliches Ergebnis

Eines muss ich an dieser Stelle noch einmal sagen: Wenn ich auch sonst von Max Factor kaum Produkte besitze, so sind die Wimperntuschen doch eine absolute Empfehlung! Insbesondere auf die Haltbarkeit kann man sich immer verlassen. Preislich liegen die Produkte im hochpreisigen Drogerie-Bereich von 12 bis 14 Euro. Wenn ich mich zwischen beiden Mascaras entscheiden müsste, so würde ich die Glamour-Extensions-Variante bevorzugen, da sie mir ein natürlicheres und damit alltagstaugliches Ergebnis zaubert.

Ein kleines Manko gibt es dann aber doch noch: Und zwar lassen sich beide hier vorgestellte Wimperntuschen nicht allzu gut schichten. Man erhält dann leicht die berüchtigten „Fliegenbeine“, was mir nicht so gut gefällt.

Review zur „Max Factor Masterpiece Transform Mascara“

Schon vor längerer Zeit hat mir Rossmann eine Mascara von Max Factor zum Testen zugeschickt. An dieser Stelle herzlichen Dank dafür!

Ich hatte nun ausgiebig Gelegenheit das gute Stück zu testen und möchte nun meine Meinung dazu kundtun. Es handelt sich um die „Masterpiece Transform Mascara“ in Schwarz. Leider weiß ich nicht, ob das Produkt neu auf dem (deutschen) Markt ist.

Allein schon optisch ist es ein echtes Highlight, muss ich sagen. Die schwarz-goldene Verpackung wirkt sehr edel. Das Gummi-Bürstchen wird zur Spitze hin breiter und hat damit eine sehr auffällige und ausgefallene Form, wie ich finde.

Masterpiece Transform Macara

Masterpiece Transform Macara

Bürstchen

Das besondere Bürstchen

Die Mascara ist zu Beginn ziemlich flüssig, weshalb man sie gut abstreifen sollte! Die Wimpern werden schon nach einem einmaligen Auftrag tiefschwarz und erhalten gut Volumen. Einen verlängernden Effekt konnte ich mit der Mascara nicht feststellen. Das hatte ich jetzt aber auch nicht erwartet. Die Veränderung im Vergleich zu ungeschminkten Wimpern finde ich dennoch enorm. Man sollte sich also überlegen, ob man diesen auffälligeren Look im Alltag tragen möchte.

Aufgetragen...

Aufgetragen…

Die Haltbarkeit finde ich auch top! Man bekommt auch nach mehreren Stunden keine „Panda-Augen“. Aber das bin ich von Max Factor schon gewohnt. Oder, um es anders zu sagen: Die Mascaras dieses Herstellers haben mich in Bezug auf ihre Haltbarkeit schon verwöhnt. 😉

Was den Preis angeht, so liegt das Produkt für Drogerie-Verhältnisse mit rund 13 Euro etwas höher.

Und was zum Schluss vielleicht auch noch interessant ist: Als Kontaktlinsenträgerin habe ich die Mascara sehr gut vertragen und sie ließ sich auch problemlos abschminken.

 

Neue Max Factor Mascara „Clump Defy Extensions False Lash Effect“ ausprobiert

Vor einiger Zeit habe ich von Rossmann die neue „Clump Defy Extensions False Lash Effect Mascara“ von Max Factor zum Testen zugeschickt bekommen. Jetzt habe ich die Wimperntusche schon einige Male ausprobiert und kann mit euch meine Erfahrungen damit teilen.

Zunächst muss ich sagen, dass ich von der Marke bereits eine Mascara habe – und zwar die „False Lash Effect“ in der normalen Variante, die so etwa 11 bis 12 Euro gekostet hat. Mit ihr habe ich gute Erfahrungen gemacht, weil sie meinen Wimpern sowohl Volumen als auch Länge verleiht. Wie meine bislang vorhandene Max-Factor-Mascara hat auch die „Neue“ ein Gummibürstchen, was ich in letzter Zeit wirklich zu schätzen gelernt habe. Ich komme damit einfach besser zurecht als mit den üblichen Bürsten.

Enthalten sind in meiner schwarzen, nicht wasserfesten Test-Mascara 13,1 ml, was ich als OK empfinde, wenn man davon ausgeht, dass die Mascara auch eher im hochpreisigen Drogerie-Segment liegt.

Das Bürstchen besteht, wie gesagt, aus Gummi und besitzt viele kleine Noppen, die auf einer gebogenen Bürstenform angeordnet sind. Der Hersteller verspricht von der Mascara:

  • Volumen
  • Länge
  • Kein Verklumpen

Was soll ich sagen? Das stimmt! Die Mascara verleiht meinen Wimpern einen schönen Schwung und Volumen. Dank des geschwungenen Bürstchens erreiche ich damit alle meine Wimpern. Die Länge baut sich bei mir allerdings erst nach zweimaligem Auftrag so richtig auf. Beim Schichten verklumpt die „Clump Defy Extensions False Lash Effect Mascara“ nicht und hält demnach, was ihr Name verspricht! Fliegenbeine sind mit der Mascara auch bei drei Schichten nicht enstanden.

Außerdem hält die Wimperntusche bei mir den ganzen Tag, ohne dass etwas abbröckelt oder sich unter das Augenlid absetzt. Die Farbe ist satt schwarz.

Fazit:

Für einen eher natürlichen Look empfehle ich, von der Mascara nur eine Schicht aufzutragen. Je nach Anzahl der Schichten ist die „Clump Defy Extensions False Lash Effect Mascara“ sowohl alltags- als auch partytauglich. Ich kann sie auf jeden Fall empfehlen.

Zur Beschreibung und zu den Inhaltsstoffen der Mascara auf der Max-Factor-Website